fbpx

Warum Du keine Follower
kaufen solltest 

Es gibt immer mehr solche Angebote wie: Kaufe 1.000 Abonnenten für Fr. 9.90, kaufe 100 „echte“ Abonnenten für Fr. 14.90, kaufe Likes,… Wenn Du es nicht glauben kannst, dann gib einfach mal auf Google «Follower kaufen» ein. Aber lass bloss die Finger davon, zu kaufen!

Ganz ehrlich: Mach das nicht. Wirklich nicht!

Du solltest die Anzahl Deiner Follower auf ehrliche Art erhöhen – mittels einer durchdachten Strategie, intelligenten Zielsetzungen, tollen Inhalten und vorbildlicher Interaktion mit Deiner Zielgruppe.

In diesem Beitrag erklären wir Dir, warum das Kaufen von Followern und Likes ein absolutes No-Go ist und warum Du deinem Account damit langfristig nur schadest.

Warum kauft man Instagram Follower?

Viele Leute sehen sich zuerst die Anzahl der Follower an, wenn sie überlegen, ob sie einem bestimmten Account folgen sollen. Bei diesem Wert handelt es sich aber nur um eine Kennzahl, mit der Marken den Erfolg ihrer Instagram-Aktivitäten messen. Es geht also immer um die Wahrnehmung.

Wenn Du dir überlegst Follower zu kaufen, solltest Du im Hinterkopf behalten, dass die Nachteile eindeutig überwiegen. Gekaufte Follower versprechen nur vordergründig Erfolg.  Echter Erfolg misst sich nicht an der Anzahl Deiner Follower, sondern viel mehr an Deinen Interaktionsraten, dem Engagement und dem Vertrauen deiner Community.

Ausserdem sieht man sofort, wenn jemand z.B. 5’000 Follower gekauft hat, die Likes pro Bild aber bei 25 liegen.

Hier sind 4 Gründe warum
du keine Follower kaufen solltest

Deine Interaktionsrate bricht zusammen

Du musst dir bewusst sein, dass wenn du 10’000 Follower kaufst, du zwar eine Menge Abonnenten hast, diese aber mit deinen Inhalten kaum interagieren werden.

Bei diesen Follower handelt es sich nicht um reale Personen. Und wenn, dann sind es Accounts, die andere Interessen haben und sich mit Deinen Inhalten nicht beschäftigen wollen.

Hinzu kommt, dass deine Interaktionsrate, gemessen an deinen Followern immer mehr zusammenbricht. Langfristig machst du dir deine Reichweite kaputt und zusätzlich werden deine Beiträge vom Algorithmus immer weniger ausgespielt.

Um Deinen Account danach wieder auf Vordermann zu bringen, kann es Monate dauern.

Es ist für Firmen sehr leicht nachvollziehbar

Follower-Käufe sind sogar für Laien sehr einfach zu erkennen. Es gibt viele Analysetools, mit denen man sich die Follower-Entwicklung anderer Accounts ansehen kann. Eigentlich sollte sich die Kurve langsam erhöhen, stattdessen kommen schlagartig mehrere Tausend Follower dazu. Das ist nicht gerade professionell.

Gekaufte Follower entsprechen nicht Deiner Zielgruppe

Du erhältst bei einem Kauf meist Abonnenten, die am anderen Ende der Welt wohnen und eine andere Sprache sprechen. Diese Follower haben meistens komplett andere Interessen als Du. Mit solchen Abonnenten wirst Du Deinen Umsatz oder Dein Ziel kaum steigern.

Darum sind Follower nicht alles

Wenn Du deine Produkte oder eine Dienstleistung verkaufen willst, ist eine gute und vertrauenswürdige Community viel mehr Wert als tausende Follower. Es gilt also auch hier Qualität vor Quantität. Oder denkst du wirklich, dass ein Fake-Follower aus Indonesien dir was abkauft?

So erhöhst Du die Anzahl Deiner Follower auf die richtige Art 

Lerne Deine Zielgruppe so genau wie möglich kennen. Interagiere mit ihr und teile tolle Inhalte – das sind die wichtigsten Elemente einer erfolgreichen Instagram-Strategie.

Zudem solltest Du nur relevante Hashtags verwenden, damit Dein Beitrag auch Deiner Zielgruppe ausgespielt wird. Auf diese Weise ziehst Du echte Follower an, die sich auch für Deinen Content interessieren.

Klicke hier. Wenn du erfahren willst, wie du Dein Instagram Profil richtig aufsetzt.

von Laura Meier | © FirstMedia Solutions GmbH

Nichts mehr verpassen!

Weitere hilfreiche Tipps und Neuigkeiten versenden wir regelmässig über unseren Newsletter.

Menü