fbpx

Mit der Digitalisierung Kosten im Jahr 2023 sparen!

Digitalisierung ist der Oberbegriff für den digitalen Wandel der Gesellschaft und der Wirtschaft. Er bezeichnet den Übergang des von analogen Technologien geprägten Industriezeitalters hin zum Zeitalter von Wissen und Kreativität, das durch digitale Technologien und digitale Innovationen geprägt wird.

Nun gut, der Begriff “Digitalisierung” hast du bereits oft gehört, aber was bedeutet das für Dein Unternehmen?

Durch effiziente Prozesse Zeit sparen

Wie Du als Entscheidungsträger in Deinem Unternehmen weisst, sind effiziente Prozesse wichtig und nötig, um Kosten und Zeit sparen zu können. Oft werden ineffiziente Prozesse aber nicht lokalisiert, da diese bereits so im alltäglichen Arbeitsablauf integriert sind, dass es nicht mehr auffällt. Kosten müssen gespart und mehr Umsatz muss erzielt werden. Aus diesem Grund werden oft Mitarbeiter entlassen oder es werden neue teure Programme eingesetzt. Dies macht die Situation dann allerdings nicht besser, da die Prozesse nach wie vor nicht optimiert bzw. digitalisiert wurden.


Wie kann ich die Digitalisierung für mein Unternehmen konkret nutzen?

Mit dieser Frage bist Du nicht alleine. Viele kennen zwar den Begriff “Digitalisierung” wissen aber nicht, wie sie diese im Unternehmen umsetzen könnte.

Es ist ganz einfach. Wir analysieren Prozesse in Deinem Unternehmen. Natürlich kannst Du dies auch selber machen. Analysiere einmal von aussen die Abläufe in Deinem Unternehmen und blicke mal genau hin, wo Dinge noch analog oder “von Hand” gemacht werden. Findest Du da das eine oder andere, das zeitintensiv und somit kostenintensiv ist? Genau da setzten wir mit der Digitalisierung an. Hands-on. Keine riesigen Konzepte, sondern schlank, dynamisch und individuell.

Wir automatisieren Deine Arbeitsabläufe und Dein Unternehmen spart Zeit und Ressourcen und kann dadurch höhere Gewinne erzielen.

Unser Vorgehen:
Wir möchten mit Dir und Deinem Unternehmen zusammen vorwärtsgehen. Indem Du uns Dein Produkt, Deine Dienstleistung und Deine Absichten erklärst, machen wir den Weg nach vorne frei. Wir stehen Dir während des gesamten Digitalisierungs-Prozesses zur Seite, arbeiten eng mit Dir zusammen und gehen jede Herausforderung an.

Welche Prozesse kann ich digitalisieren?

Allgemein lassen sich Geschäftsprozesse in zwei Gruppen einteilen:

  • Kernprozesse (kundenbezogen, mit direkter Wertschöpfung verbunden)
  • Unterstützungsprozesse (administrative Prozesse, für den Kunden nicht direkt wahrnehmbar)

Annähernd jeder Einzelprozess aus beiden Bereichen kommt grundsätzlich für die Digitalisierung infrage. Allerdings ist der Effekt je nach Prozessart ein anderer: Wenn Du Kernprozesse digitalisieren möchtest, wird sich dies direkt auf Kundenbeziehungen und somit Ihren Geschäftserfolg auswirken. Digitalisierst Du hingegen Deine administrativen Abläufe im Backoffice, so wird sich dies im Wesentlichen durch Ressourceneinsparungen bemerkbar machen. Betrachten wir im Folgenden einige Beispiele, um dies zu verdeutlichen.

Digitalisierung von Kernprozessen

Kernprozesse im Unternehmen sind beispielsweise der Kundenservice, das Vertragsmanagement und natürlich der Vertrieb. Hier helfen digitale Lösungen Deinen Mitarbeitenden unter anderem dabei, Angebote zügiger zu erstellen und Aufträge schneller zu bearbeiten. Zudem lässt sich durch geeignete Tools sicherstellen, dass alle Mitarbeitenden mit Kundenkontakt stets Zugriff auf aktuelle kundenbezogene Vorgänge und Informationen haben. So müssen Datensätze nicht erst mühsam gesucht werden, um Anfragen zu beantworten.

Ein weiteres Beispiel ist die Digitalisierung von Kommunikationsprozessen – nicht nur über Kanäle wie Social Media, sondern beispielsweise auch über E-Mail, und Messenger-Dienste. In diesem Kontext setzen sich Lösungen wie Chatbots immer mehr durch.

Wenn Du kundenbezogene Prozesse digitalisieren willst, solltest Du stets darauf achten, alle entstehenden Daten an einer zentralen Stelle zusammenzuführen. Denn Kundenzentrierung ist das Gebot der Stunde und lässt sich nur durch eine 360-Grad-Sicht auf Deine Kunden realisieren.

Digitalisierung von administrativen Prozessen

Bei der Digitalisierung solltest Du auf keinen Fall Deine vielfältigen administrativen Abläufe aus den Augen verlieren. Denn diese verursachen einen Aufwand, der vielfach unterschätzt wird. Diese Prozesse finden sich in den Bereichen Buchhaltung, Finanzen und Personalwesen. Doch auch im Einkauf, in der Logistik oder im Qualitätsmanagement sind etliche administrative Workflows vorhanden.

Klassische Backoffice-Workflows, die für eine digitale Abbildung infrage kommen, sind beispielsweise die folgenden:

  • Buchhaltung und Finanzen: Eingangsrechnungsverarbeitung, Rechnungsstellung, Archivierung, Budgetierung
  • Personal: Mitarbeiter-Onboarding, Personalakten, Abwesenheiten, Krankmeldungen, Zeiterfassung, Spesenabrechnungen, Reisekosten, Schulungsmanagement, Sicherheitsunterweisungen
  • Einkauf: Bestellvorschläge und -anforderungen, Bestellungen, Verfolgung von Lieferungen, Vertragsverwaltung, Lagerbewirtschaftung

Wir schenken dir eine kostenlose Beratung zum Thema – Digitalisierung und mein Unternehmen. Jetzt beraten lassen!

von Laura Meier | © FirstMedia Solutions GmbH

Nichts mehr verpassen!

Weitere hilfreiche Tipps und Neuigkeiten versenden wir regelmässig über unseren Newsletter.