fbpx

Google Analytics 4 – alle Änderungen auf einen Blick! 

Bald ist Universal Analytics (UA) Geschichte. Denn ab dem 1. Juli 2023 wird diese Version abgestellt und der Fokus nur noch auf Google Analytics 4 (GA4) liegen. Bei der nächsten Generation von Google Analytics wird es zusätzlich möglich sein, Analysen bedarfsgerecht sowie geräte- und plattformübergreifend durchzuführen, was ein grosser Vorteil für Unternehmen ist.

Die Analysestrategie auf das sich ständig ändernde digitale Umfeld einzustellen, ist mit Google Analytics möglich. Ebenfalls wird es möglich sein, Marketingmassnahmen zu optimieren, da Google Analytics 4 durch Machine-Learning-Funktionen ergänzt wird.

Doch was heisst dies nun genau für Dein Unternehmen? Soll ich einfach umsteigen und los gehts? Hier erfährst Du das wichtigste über die nächste Generation von Google Analytics.

Welche Vorteile bietet Google Analytics 4

Wir wissen, dass Änderungen zu Beginn immer etwas kompliziert wirken, aber der Wechsel auf Google Analytics 4 lohnt sich für Dein Unternehmen definitiv. Hier geben wir Dir einen Überblick über die zahlreichen und effektivsten Vorteile von Google Analytics 4:

  • Bessere Erfassung von Nutzern, die über die App auf Deine Webseite gehen (und umgekehrt)
  • Exportmöglichkeiten und Big-Data Analysen. Daten aus Google Analytics können mit bestehenden (CRM-) Daten kombiniert und auch verknüpft werden.
  • Genauere Erfassung von Nutzern, welche auf verschiedenen Geräten auf Deine Webseite gelangen
  • Bessere Datenanalyse durch Machine Learning
  • Automatische Trend-Erkennung und Anomalien-Erkennung
  • Das Nutzerverhalten wird über die gesamte Dauer eines Interessenten analysiert
  • Zusätzliche Anzeige von YouTube Conversions
  • Möglichkeit die Daten mittels Prognosen über das zukünftige Verhalten der User anzureichern (z.B. Kaufwahrscheinlichkeit, Abwanderungswahrscheinlichkeit → Möglichkeit den User doch noch zu überzeugen, Umsatzvorhersage)
  • Bessere Datenkontrolle (Datenschutz). IP-Anonymisierung muss nicht manuell konfiguriert werden.
  • Standard-Events, die automatisch erfasst werden → Verbesserte Insights
  • Individuelle Reports mit Trichteranalysen, Pfadanalysen, Segmentüberschneidungen, Pivot-Tabellen, Streudiagrammen etc.

Die Problematik bei der Umstellung

Google Analytics 4 ist keine Migration, sondern der Beginn einer neuen Messung und daher nicht ganz unproblematisch bei der Umstellung. Infolgedessen können Konten nicht einfach identisch übernommen werden. Google gibt die Empfehlung ab, vorerst beide Systeme vorerst parallel laufen zu lassen, um so möglichst früh mit der Datenmessung zu beginnen. Ohne die zeitnahe Umstellung ist es nicht mehr möglich Vorjahresvergleiche zu erstellen, da die bestehenden Daten in Universal Analytics innerhalb von sechs Monaten komplett gelöscht werden.

Du kannst die Umstellung problemlos und zeitsparend von umsetzten lassen, kontaktiere uns gerne!

=

von Laura Meier | © FirstMedia Solutions GmbH

Nichts mehr verpassen!

Weitere hilfreiche Tipps und Neuigkeiten versenden wir regelmässig über unseren Newsletter.