fbpx

Neues aus der Welt von Social Media

Die sozialen Medien sind bekannt dafür, dass es stetig neue Updates und somit auch neue Funktionen oder Änderungen gibt. Auf den Frühling und Sommer sind viele neue Features und Änderungen geplant, wir stellen Dir in diesem Beitrag die vier wichtigsten Änderungen vor.

Instagram testet den Link-Sticker

Der neue Sticker soll dieselbe Funktion haben, wie der „aktuelle“ Swipe Up. Wenn Du diesen anklickst, öffnet sich der hinterlegte Link im Instagram-In-App-Browser.

Der «Swipe-up-Link» hat sich in den letzten Jahren abgenutzt und wird in den Storys kaum noch wahrgenommen, daher wird es tatsächlich Zeit für eine Alternative. Ein weiterer Grund für den neuen Sticker wird sein, dass die «Swipe-up-Links» von Nutzern häufig als Spam wahrgenommen werden.

Bis anhin haben den Swipe-up nur Nutzer erhalten die 10’000 FollowerInnen oder eine Verifizierung haben. Wir gehen davon aus, dass diese Regel auch für den neuen Sticker zutreffen wird. Weiterhin wird gemunkelt, dass es zusätzlich nötig sein wird, einen Business- oder Creator-Account zu erstellen. Instagram will damit den Druck erhöhen, das Nutzer in professionellen Modus wechseln.
Wir werden bald erfahren, ob die Funktion den Test von Instagram besteht und danach eingeführt wird.

Die ersten Kampagnen laufen – Instagram Ads für Reels

Das Reels Format ist fast unumgänglich geworden, wenn es darum geht neue Marken und Influencer kennenzulernen. Vor ca. zwei Monaten hat Instagram angekündigt, das die Reels ein eigenes Anzeigeformat erhalten. Aktuell läuft die Testphase mit grösseren Marken in verschiedenen Ländern, um zu sehen, wie die Reel-Ads performen.

Mehr erfahren!

Das neue Format lässt sich im Werbeanzeigenmanger noch nicht buchen, dies dürfte sich aber in den kommenden Monaten sicherlich ändern. Mit dem neuen Anzeigeformat, was viele Vorteile hat, steigt aber auch das Risiko, dass durch automatische Platzierungen jede Menge ungeeignete Anzeigen in den Reels-Feed der Nutzer gespült werden.

Abschied von den Audience-Insights auf Facebook

Laut Facebook sind die Audience Insights ab 1. Juli 2021 nicht mehr ersichtlich. Da die Audience Insights für die Erstellung von Social-Media-Strategien und Kampagnen unerlässlich waren, ist das ein herber Schlag.

Facebook sagt, dass man zukünftig die Business-Suite-Insights verwenden soll. Hierbei hat man aber nicht mehr ein einzelnes Tool zur Verfügung, sondern vielmehr eine Ansammlung verschiedener Daten. Mit diesen Daten kann die Informationsdichte bei weitem nicht so gut abgedeckt werden, wie mit den bisherigen Audience-Insights. Der Blick auf Interessen und das Verhalten deiner Zielgruppe ist somit nicht mehr vorhanden.

Auch Facebook Analytics wird eingestellt und liefert in Zukunft keine Informationen mehr zum Surf- und Nutzerverhalten. Mit den Änderungen von Apple iOS 14.5 fallen viele weitere Informationen im Werbeanzeigenmanager weg, unerfreulich ist auch, das mit den Audience-Insights ein zusätzlicher Zugang zu den Daten eines Unternehmens verschlossen wird.

Auf Facebook kannst Du Kommentare verbieten

Bei einigen Facebook-Seiten ist es seit wenigen Wochen möglich die Kommentare unter Seitenbeiträgen einzuschränken oder zu verbieten. Es ist möglich, Kommentare generell zu verbieten oder nur einzelne Nutzer einzuschränken.

Wenn niemand einen Kommentar schreiben kann und keine Nutzerbeiträge ersichtlich sind, wird es ermöglicht eine Seite, als reinen Push-Kanal zu betreiben. Wenn diese Möglichkeit in Zukunft viele Unternehmen nutzen, stellt sich uns die Frage, ob man bei Facebook zukünftig noch von einer Social-Media-Plattform sprechen kann.

von Laura Meier | © FirstMedia Solutions GmbH

Nichts mehr verpassen!

Weitere hilfreiche Tipps und Neuigkeiten versenden wir regelmässig über unseren Newsletter.

Menü